Inspiration, Motivation vs. Wirklichkeit – 7 Tipps wie wir unsere Träume verwirklichen

Budd Creek Sunset, Tuolumne Meadow, Yosemite National Park

Wir wollen alle inspiriert werden. Wir bewundern charismatische Menschen oder Visionäre, die einen Traum oder eine Vision von etwas haben und dann aus einer Idee oder Leidenschaft etwas handfestes machen. Egal ob es ein guter Pep-Talk ist, eine motivierende Rede oder Zitate. Wenn wir von erfolgreichen Menschen hören, findet ein Prozess in uns statt und Gefühle wie Anerkennung, Achtung, Respekt aber auch ein gewisser positiver Neid, entfalten unser eigenes Potential. Wir werden selber motiviert und wollen auch aktiv werden. Wir wollen selber etwas erschaffen. Spannung wächst, Neugierde steigt, Adrenalin wird freigesetzt, Gedanken überschlagen sich… Leider schwindet unsere Motivation teilweise genauso schnell wieder dahin, wie sie gekommen ist. Meistens sogar noch bevor man den ersten Schritt gemacht hat. Das neue Projekt, die neue Idee oder das neue Unternehmen wird nie Realität – es bleibt ein Geistesblitz – eine Illusion oder ein Traum. Das Thema ist zwar im Hinterkopf noch für einige Zeit präsent, aber die Luft scheint irgendwie raus zu sein. Warum durchlaufen wir diesen Prozess immer wieder? Kurz gesagt: Wir leben in einer komplizierten Welt; jeder von uns ist ständig beschäftigt und es gibt viele Nein-Sager, von denen wir unsere Vision in eine Illusion reden lassen.

Um eine Vision umzusetzen, kann man ein paar einfache Regeln befolgen, die uns helfen einen Traum zu verwirklichen. Hier sind 7 einfache Schritt, die aus jedem von uns das Übermenschliche herausholen:

1.) Funken werden zum Feuer: Wir müssen den Moment unserer Motivation oder Inspiration nutzen. Wenn der Funke übergesprungen ist, dann müssen wir sofort aktiv werden und ein Feuer draus machen.

2.) Zettel schlägt Datei: Wir verbringen viel Zeit im Internet bzw. vor einem PC. Es gibt wahnsinnig viele und gute motivierende Videos, Blogs, Kommentare, Berichte, Dokumentation etc. Auch wenn wir uns von dem Medium (Computer) inspirieren lassen, an dem wir gerade sitzen, ist es besser sich den nächsten Stift zu schnappen und seine Idee aufzuschreiben. Ein Stück Papier fliegt irgendwo herum, hängt am Kühlschrank, am Spiegel oder taucht irgendwie und irgendwo immer wieder auf. Die Datei verschwindet irgendwo in einem Ordner. Noch viel wichtiger: wir bauen eine weitere emotionale Verbindung zu der Idee auf, wenn wir einen Schrift in die Hand nehmen und etwas aufschreiben. Tippen auf einem PC, Telefon oder iPad kann diese emotionale Verbindung nicht aufbauen. Ein wirklich powervoller Aspekt, den man nicht vernachlässigen sollte und der häufig unterschätzt wird.

3.) Zwischenziel bringen uns zum Ziel: Es bringt nicht viel, wenn wir ein grosses Ziel vor Augen haben (20kg abnehmen, Marathon laufen, Unternehmen X gründen und Millionen verdienen, Buch schreiben etc.) Das sind zwar alles schöne Ziele, aber wir brauchen einen Weg zum Ziel – und auf dem Weg brauchen wir Zwischenziele (Milestones). Das erste Zwischenziel sollte noch am gleichen Tag zu erledigen sein. Stellt euch die Frage: was kann ich noch heute machen, um meinem Ziel näher zu kommen? Was ist der erste Schritt? Dann erst kommen die Fragen: was kann ich Morgen machen? Was ist mein erster grosser Milestone?

4.) Gedanken sind keine Taten: Die meisten neigen dazu alles zu durchdenken, kritisch zu sehen und dann aufzugeben. Wer wirklich etwas erreichen will, der muss handeln! Man muss anfangen. Von nichts, kommt nichts! Auch wenn es nur ein kleiner “erster Schritt” ist – die Reise hat damit begonnen. Die Vision, der gute Vorsatz, die Idee wird durch den ersten, kleinen Schritt zur Wirklichkeit. Worauf warten wir ständig? Jeder von uns hat das Potential außergewöhnliches zu Leisten. Macht es einfach! Fangt noch heute an!

5.) Kleinere Rückschläge sind gut: Kein Baby lernt laufen ohne ein Mal hinzufallen. Gibt das Baby nach dem ersten kleinen Sturz auf und krabbelt für den Rest des Lebens? Gewiss nicht! Kleinere Rückschläge oder Niederlagen gehören einfach dazu. (siehe: The F Word – Failure, Niederlagen, Verlust und verlieren – wie wir damit umgehen) Wir haben bereits in den ersten Monaten unseres Lebens gelernt damit umzugehen. Es kann nicht immer alles auf Anhieb klappen. Lernt aus den Fehlern. Nach einem Fehler kann man wieder etwas richtig machen – und da habt ihr auch schon die nächste Tat bzw. das nächste kleine – wenn auch unerwartete – Zwischenziel. Macht einfach weiter mit der Korrektur des Fehlers.

6.) Der Weg ist das Ziel: Es ist leicht, den roten Faden zu verlieren. Es ist leicht ein Ziel für unmöglich zu Erklären. Es ist leicht aufzugeben… Also vergesst es einfach alles! Der rote Faden ist lediglich eine Orientierungshilfe. Ein Endziel ist im Hier und Jetzt nicht relevant. Aufgeben ist keine Option. Genießt das Leben; eure Reise; die Erfolge, die ihr heute erzielen könnt. Langfristige Ziele, machen kurzfristig sehr unzufrieden – weil es Ewigkeiten von uns entfernt ist, schwer zu erreichen ist etc. Wer jeden Abend zufrieden ins Bett geht, weil er am Tage einen kleinen Schritt in die richtige Richtung gemacht hat und / oder ein Zwischenziel erreicht hat, der wird auch seine langfristigen Ziele irgendwann erreichen. Egal wie unmöglich sie uns heute noch vorkommen.

7.) Bauchgefühl ist das richtige Navigationssystem: Wer eine Vision oder einen Traum verfolgt, hört auf seine Instinkte, zeigt Einsatzbereitschaft und handelt aus Leidenschaft. Das Gehirn wird uns immer wieder einen Streich spielen wollen und uns zum aufgeben auffordern, aber das unerklärliche Universum (The Secret – Das Geheimnis) wird uns unterstützen und zahlreiche positive Überraschungen auf den Weg legen. Unsere innere Überzeugung, unsere positiven Gedanken und unsere positive Einstellung werden uns helfen alles zu erreichen, jeden Traum zu verwirklichen und das Beste aus uns herauszuholen.

Wir können alles schaffen: Wenn ihr einen Traum habt, werdet jetzt aktiv. Schnappt euch einen Zettel. Schreibt die Zwischenziele auf. Macht noch Heute den Anfang. Überdenkt nicht alles – handelt lieber. Akzeptiert Fehler und lernt daraus. Habt Spass auf dem Weg und hört auf euer Bauchgefühl…

Happy Start!

 

+++

Wenn ihr diesen Post oder die letzten Beiträge mögt, dann nehmt euch bitte eine Sekunde und postet es irgendwo im Social Web. Muchas Gracias! ;)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s